20. Januar 2018

Eines der Wahrzeichen der Stadt Bielefeld ist die Sparrenburg.
Dabei handelt es sich um eine Burg, welche bereits vor 1250 gebaut wurde. Das heutige Aussehen ist vor allem auf das 16. und 19. Jahrhundert zurück zuführen.

Die Burg befindet sich hoch auf einem Berg und auch innerhalb der Burgmauern gibt es verschiedenen Ebenen, welche verschieden bebaut sind. Heute stehen im wesentlichen noch ein Gebäude und der Turm. Ein weiteres Gebäude wurde neu gebaut.

Eine Besonderheit der Sparrenburg sind neben der Hauptturm in der Mitte, vier Türme, welche in die Burgmauern integriert sind. Diese zu bauen war die erste Herrausforderung und so begann ich mit einigen Versuchen die Rundungen zu bauen, ehe ich anfing, das Modell im Digital Designer zu entwerfen.

Schlussendlich entschied ich mich, die Rundungen mit Hilfe von 1×3-Bricks und 1×1 runden Steinen zu realisieren, da sich so verschiedene Radien bei gleicher Bauweise bauen lassen.

Im Digital Designer wurde dann zunächst er grobe Grundriss nachgebaut.

Als zweiten Schritt habe die ich Burgmauern auf ihre jeweiligen Niveaus angehoben, um ein besseres Gefühl für die Dimensionen zu bekommen. Die hohen Mauerteile sind dabei 17 Reihen hoch, die niedrigeren nur 10 Reihen.

Weiter ging es mit dem Aufbau der ersten Gebäude und Ebenen innerhalb der Burgmauern. Zwar verfügt die Sparrenburg über beeindruckende Kassemattenanlagen, diese sind jedoch (bisher) nicht geplant zu bauen.

Bei der Rundung des Turmes in der Mitte zeigt sich auch ein Problem der Rundungen im LDD. Leider war es nicht möglich, den Kreis zu schließen, sodass es eine Lücke gibt. Auch sind die 4 Ecktürme nicht im perfekten 90° Winkel, sodass die Burg kein Paralellogramm darstellt. Im Nachbau aus Lego lässt sich dieses Problem jedoch berichtigen.



Weiter ging es mit dem Bau des Turmes und der Ebene mit dem Brunnen. Leider ergaben sich auch hier wieder Probleme durch die Rundungen, welche im LDD nicht so schön dargestellt werden können. So ist auch die Bewachsung des Turms durch Efeu in der digitalen Variante nicht so schön, wie das später aussehen soll.
Im Turm fehlen jetzt noch Fenster und Türen, sowie der gesamte obere Aufbau, aber dennoch sieht es aus der „Ferne“ schon ganz gut aus.

6. Februar 2018

Die Grundform der Burg ist nicht nur durch ihre vier Rondelle geprägt, sondern auch durch die asymetrische Form. Betrachtet man die Burg von oben, so fällt einem ein Ausbau an einer Ecke der Burg auf, der sogenannte Scherpentiener. Da ich beim erstellen des Modells immer mehr für die Burg interessierte, durchsuchte ich das Internet nicht nur nach Fotos als Vorlage, sondern auch nach Hintergrundinfos und so stieß ich auf ein Buch.

In ihm ist nicht nur die Geschichte der Burg und die verschiedenen Bauabschnitte erklärt, sondern es zeigt auch viele spannende Einblicke in den Nutzen verschiedener Bereiche der Burg. Ebenfalls finden sich viele verschiedene Grundrisse im Buch, welche zum Bauen natürlich super geeignet sind. So konnte ich den Grundriss nun um den Scherpentiener erweitern und so abschließen.

Um nun die Burg besser kennen zu lernen, habe ich mal eine „Übersichtskarte“ erstellt und die verschiedenen Teile am Modell benannt:

Hier nun ein Foto des Scherpentieners vom Schuster-Rondell aus:

Doch auch einige weiteren Details konnte ich dem Modell hinzufügen, so zum Beispiel das Denkmal des großen Kurfürsten

Zu guter letzt habe ich mit dem Bau des Restaurantgebäudes begonnen, welches der letzte größere Bauabschnitt sein drüfte. Danach kommen noch kleinere Arbeiten hier und dort, bevor es ans ausdekorieren geht.

12.02.2018

Nach einigen weiteren Stunden Arbeit sind nun fast 15.500 Einzelsteine in der Burg verbaut. Dabei habe ich endlich mal eine Unterkonstruktion für die gesamte Burg gebaut, die war vorher nämlich gar nicht vorhanden.

Ansonsten sind der Bau des Restaurants, sowie alle Wege fertig. Die Wege bestehen dabei aus 1×1 runden hellgrauen Tiles, um eine Art Schotterweg realisieren zu können. Alleine von diesen kamen rund 9000 einzelne Steine zum Einsatz.

Somit fehlen zum Schluss jetzt noch Wiesen und Pflanzen.

23. Februar 2018 – Fertig
Nach insgesamt 1,5 Monaten und 17.527 Steinen ist es geschafft und unsere Sparrenburg ist zu ende designet. Ob sie jemals so aus Lego gebaut wird bleibt allerdings, allein schon wegen der Kosten, abzuwarten.